Startseite > Uncategorized > Deutschland verschandelt Google Street View

Deutschland verschandelt Google Street View

Ich wandere gerade durch Google Street View und finde es peinlich, wie Deutschland diesen großartigen Helfer verschandelt hat. Jeff Jarvis hat recht: „Germany, what have you done!?“

Advertisements
Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,
  1. Gast
    18/11/2010 um 14:51

    Na und? Fahr hin, guck’s Dir an. Ich weiß, das ist uncool und rückständig, aber Menschen haben eben unterschiedliche Sichtweisen. Das kann man nicht mit einem arroganten Wisch beiseite schieben.

    • Thom
      18/11/2010 um 15:11

      anonyme Kommentare zu hinterlassen ist auch uncool und rückständig und unhöflich noch dazu, aber um mal beim thema zu bleiben, ich weiss nicht warum ihr euch alle über street view aufregt, ist doch nur ein spielzeug, oder was kann ich damit wohl böses tun ??? nichts gar nix …. Also mein vorschlag wäre das ich jetzt los gehe und diejenigen Häuser die bei Street View verpixelt sind, gleich mal real ganz aus dem Stadtbild entferne, da kommt es zumindest nicht zu Irrtümern. Leute es ist mal wieder wie es ist, wir Deutschen wollen sowas von intelligent sein aber schreien erstmal grundsätzlich über alles sogar über Sachen die in paar Wochen keine Sau mehr interessieren, weil immer mehr Leute dahinterkommen werden das es ein nützliches Spielzeug ist. Beweis ? aber bitte doch gern. was haben wir alle auf Google geschimpft als Suchmaschine und und ??? Trotzdem googlen alle wie blöden mehrmals am Tag. Für mich ist Goggle Street View ne sinnvolle Erweiterung zur Reiseplanung, ach ne stimmt ja nicht ich könnt ja wie war das mal, die Häuser zu Einbruchszwecken ausspionieren (ich hau mich weg) oder jemanden wiedererkennen, den ich nicht kennen durfte, also ich will nächste woche nach Köln, da kenn ich keine Sau

  2. 18/11/2010 um 15:10

    Ist Geschmackssache. Ich persönlich hab da kein Problem mit, zumal ja längst feststeht, das uns andere viel intensiver ausspionieren und das ungeniert weitergeben. Wärmebilder von unseren ungedämmten Häusern zum Beispiel, oder zentimetergenaue Hausvermessungen… die SHZ hatte einen Artikel darüber.

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass man gerade bei denen guckt, die sich unkenntlich gemacht haben. Neugier… vielleicht hat er ja was zu verstecken…

    Ja ich genieße es, mit Streetview durch fremde Länder zu reisen, mir anzugucken, ob das Ferienhotel wirklich idyllisch liegt, einfach mal schauen, wie es anderswo ist. Das das in Deutschland nicht geht – ich hab eigentlich nichts anderes erwartet.

    Es mag den einen oder anderen stören, aber meiner Meinung nach droht uns echte Datenschutzverletzung von ganz anderer Seite…

    • Thom
      18/11/2010 um 15:13

      genau ich sehe das auch als nützliche zugabe

  3. 18/11/2010 um 15:11

    Was genau ist denn daran jetzt so schlimm?

    • Thomas
      19/11/2010 um 10:37

      Ich würde die Häuser gerne sehen und irgendwer nimmt mir dieses Plus an Lebensqualität. Ich könnte nachvollziehen, wenn man im Nachhinein etwas verpixelt – aber schon vorher, ohne überhaupt zu wissen, was zu sehen ist? Paranoid wär zu hart, aber eine Vorstufe davon trifft es.

  4. Thom
    18/11/2010 um 15:12

    anonyme Kommentare zu hinterlassen ist auch uncool und rückständig und unhöflich noch dazu, aber um mal beim thema zu bleiben, ich weiss nicht warum ihr euch alle über street view aufregt, ist doch nur ein spielzeug, oder was kann ich damit wohl böses tun ??? nichts gar nix …. Also mein vorschlag wäre das ich jetzt los gehe und diejenigen Häuser die bei Street View verpixelt sind, gleich mal real ganz aus dem Stadtbild entferne, da kommt es zumindest nicht zu Irrtümern. Leute es ist mal wieder wie es ist, wir Deutschen wollen sowas von intelligent sein aber schreien erstmal grundsätzlich über alles sogar über Sachen die in paar Wochen keine Sau mehr interessieren, weil immer mehr Leute dahinterkommen werden das es ein nützliches Spielzeug ist. Beweis ? aber bitte doch gern. was haben wir alle auf Google geschimpft als Suchmaschine und und ??? Trotzdem googlen alle wie blöden mehrmals am Tag. Für mich ist Goggle Street View ne sinnvolle Erweiterung zur Reiseplanung, ach ne stimmt ja nicht ich könnt ja wie war das mal, die Häuser zu Einbruchszwecken ausspionieren (ich hau mich weg) oder jemanden wiedererkennen, den ich nicht kennen durfte, also ich will nächste woche nach Köln, da kenn ich keine Sau

    • Thomas
      19/11/2010 um 10:38

      Like!

  5. 18/11/2010 um 15:20

    Also da ja – Gottseidank! – Meinungsfreiheit herrscht und jeder selbst entscheiden darf, ob das eigene Haus zu sehen sein soll oder nicht … Kann man sich zwar ärgern, aber man muss es einfach so hinnehmen.

    Ich kann nachvollziehen, dass einige Leute nicht wollen, dass das eigene Haus zu sehen ist – ich finde auch, dass wir – freiwillig! – immer mehr Privatsphäre abgeben, einfach idiotisch … Und auch das ist nur meine eigene Meinung.

    Zudem ist der Google StreetView meiner Ansicht nach vollkommen unnötig, da es
    a) einen Stadtpläne gibt, die einem sagen, wo was ist (das sind diese Teile aus Papier)
    b) Kann man in genug Internetforen fragen, wie denn das Hotel TATSÄCHLICH ist.

    MfG,
    Julia (nicht anonym, aber ich bin gespannt, ob Ihre Antwort auf meinen Beitrag genauso qualifiziert ausfallen wird wie die anderen …)

    • Thom
      18/11/2010 um 18:19

      es gibt viele sachen die im Internet völlig sinnlos sind,da kommt es auf eine Sache mehr oder weniger nicht an, ich stehe weiterhin dazu das es ne mehr oder weniger nützliche Sache ist, ne Spielerei … steht weiterhin die Frage im Raum wo wird Privatsphäre da verletzt ??? Fast nirgends , da sind andere Plattformen und Dienste viel schlimmer und ich muss mal anmerken (muss nicht richtig sein) gesetzt dem Fall ich wäre Hausbesitzer da wissen doch eh alle möglichen Leute und Behörden wo das steht, also warum soll ich es im Street View unkenntlich machen lassen, ausser steht da nicht wer der Hausbesitzer ist, sondern nur ne Adresse mit einer Hausnummer, klar anhand der Adresse könnte man vorausgesetzt man will das die Person dahinter rauskriegen, aber das geht über hunderte andere Seiten genauso. Wenn sie online-banking machen geben sie mehr von ihrer Privatsphäre frei als bei Street View

      • 18/11/2010 um 20:45

        Das ist einer der Gründe, warum ich kein online-banking zugelassen habe und selbst einen kleinen Spaziergang zur Bankfiliale mache, um meine Überweisungen, so ich welche zu tätigen habe, abgebe. Frische Luft ist gesund (das wissen Sie als Triatleth ja) und somit wissen nur ich, die Bank und der Empfänger von der Transaktion.
        Und meiner Ansicht nach ist es viel mehr die „das ist ja jetzt auch schon egal“-Mentalität, wegen der wir uns in ein paar Jahren an den Kopf fassen werden. Einige zumindest.

    • Thom
      18/11/2010 um 18:22

      und ich weiss auch was stadtpläne sind, die dinger zum falten, denn so realitätsfremd bin ich nicht (als Anmerkung 😉 )

    • Thomas
      19/11/2010 um 10:46

      Das mit der „Auch-schon-egal-Mentalität“ finde ich in vielen Fällen natürlich auch nicht gut. Aber da du es schon erwähnst: Internetbanking ist für mich eine der besten Erfindungen der letzten Zeit. Es ist so bequem und effizient. Ich gewinne Zeit, andere Dinge zu tun, die mir wichtig sind. Zum Beispiel eine Trainingseinheit oder mit der Freundin ein Eis essen gehen 😉 Jedenfalls: hierbei ist jeder selbst für seine Sicherheit verantwortlich. Von zu Hause aus erledigt, finde ich das sogar noch sicherer, als in der Öffentlichkeit auf der Bank. Dabei geht es um Essenzielles, um Geld, das wir zwingend benötigen (das ist nun mal so). Bei Streetview geht es um Fotos von Häusern …

  6. Der Jens
    18/11/2010 um 19:14

    Hey, ich finde es auch eine total nützliche Funktion, wenn man sich mal in ne fremde Stadt wagt. Besonders Kreuzungen vorher schon mal auszuspionieren ist ganz nützlich.

    Und, wie am Beispiel der Erdmannstraße deutlich zu sehen, wäre es manchmal eindeutig von Vorteil, nicht die Häuser, sondern den runtergekommenen Straßen-Belag zu verpixeln. Das wäre doch mal ne Anregung, oder?

  7. Thomas
    19/11/2010 um 10:34

    Natürlich: man muss es so hinnehmen wie es ist. Ich respektiere auch die Privatsphäre der Leute, die das unbedingt so haben wollen. Aber bezeichnend ist, dass nur mal wieder Deutschland in eine Hysterie verfällt, die man sonst in keinem Land in der Art hat. Sicher – oder vor allem auch – durch die Medien geschürt. Da ist Google ja grundsätzlich das Böse schlechthin. Wenn sich Menschen dadurch verängstigen lassen, kann ich das nachvollziehen. Nur insgesamt ist das einfach ungesund.

    Eine schöne Anmerkung eines Kollegen: „… ich werde anfangen die häuser zu fotografieren, die verschwommen sind, und sie bei google mit geo tag wieder hochladen, sodass sich das wieder vervollständigt …“

    By the way: den Straßenbelag zu verpixeln, wäre in der Erdmannstraße tatsächlich eine gute Idee.

    • Thom
      19/11/2010 um 11:11

      die idee des kollegen ist spitze, ich bin dabei …. nieder mit den Pixeln 😉 … ne aber mal im Ernst was soll diese Diskusion, langsam kriegt man in Deutschland (so gern wie ich hier lebe) den Eindruck wir sind ein Volk von Panik-Machern, Dagegen-rednern aber letztendlich werden es wieder alle nutzen, wie die die damals gegen Google als Suchmaschine gewettert haben und jetzt googlen … na denn Grüsse aus DD

  8. Mitsubishi
    20/11/2010 um 19:56

    Ansicht einer älteren Dame: Ich bin begeistert von Street View. So kann man seinen Freunden in der globalen Welt zeigen, wo man lebt und wie das Auto aussieht, was vorm Haus steht. Sie haben nicht immer das Geld, mich hier im schönen Deutschland zu besuchen. Die Ausländer haben sich da nicht so, wenn ihre Häuser im Internet gezeigt werden. Wir übertreiben es etwas mit dem Datenschutz. Jedem ist es erlaubt zu fotografieren. Und auf jedes Bild kann man durch Zufall geraten. Und überhaupt: Wenn jemand deinem Haus und dem Inhalt oder gar dir selbst etwas Böses tun will, wird er bestimmt exaktere Methoden finden, alles auszuspionieren. Hoffentlich haben die Terroristen Street View noch nicht entdeckt.

    • Thom aus Dresden
      21/11/2010 um 08:09

      ich finde den Kommentar richtig cool … ne echt das meine ich auch so, denn genau das ist der Punkt, man kann zeigen, man kann schauen. und jetzt setze ich noch eins drauf, bei nem grossen deutschen Automobilhersteller ist zur Zeit ein Navi im Test was die herkömmlich 3D-Ansich in Vektorgrafik (fast überall schon Standard) gegen eine Ansicht ersetzen soll, die der von Google Street View gleicht, wohlgemerkt ist aber ne Eigenentwicklung. Und verpixeln gar nix. Und das mit den exateren Methoden stimmt auch. Ich muss der Dame zu 100 % recht geben ….

  1. 18/11/2010 um 13:38

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s